Kategorie-Archiv: News

guitar-1180744_640

An einer Musikhochschule studieren

In Deutschland gibt es eine Reihe von guten, interessanten und beliebten Musikhochschulen. Musikhochschulen sind Universitäten, Hochschulen, Konservatorien, Fachhochschulen und andere akademische Bildungseinrichtungen, in denen für Musiker der verschiedensten Fachrichtungen und Musikwissenschaftler ausgebildet werden.

Das Studium an einer Musikhochschule in Deutschland dauert in der Regel vier bis fünf Jahre. Angehende Musiker oder Sänger bekommen hier neben einer Ausbildung in Musiktheorie vor allem eine gründliche Ausbildung in der Beherrschung eines Instrumentes oder eine Gesangsausbildung. Nach einer Grundausbildung können sich besonders begabte Studenten ihren Lehrer und Professor an den besten Musikhochschulen meist auch selbst auswählen. Das Studium schließt mit einem Diplom in einem konkreten Fach ab. Hier wird vor allem auch der Nachwuchs der Staatlichen Sinfonie Orchester ausgebildet.

In Deutschland gibt es mehrere Musikhochschulen. Die Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin ist eine der bekanntesten. Auch die Universität der Künste Berlin ist nicht nur bei Studenten aus Deutschland, sondern bei Studenten aus der ganzen Welt sehr gefragt. Beliebt ist auch die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Des weiteren gibt es die Hochschule für Musik Detmold in Nordrhein-Westfalen, die Hochschule der Kirchen Internationale Dresden. Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bietet wie auch die Hochschule für Musik und Theater Leipzig neben einer Ausbildung in Musik auch Studienfächer in anderen Fachrichtungen an.

Weitere Musikhochschulen gibt es in Hamburg und Weimar. Auch die Hochschule für Künste Bremen bildet Musiker aus. Des weiteren gibt es die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main im Bundesland Hessen sowie die Hochschule für Musik Freiburg in Baden-Wuerttemberg. Auch gibt es die Evangelische Hochschule für ircheninternationale Halle in Sachsen-Anhalt und die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in Niedersachsen. Des weiteren werden Musiker in der Hochschule für Kircheninternationale Herford in Nordrhein Westfalen ausgebildet. Auch die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe in Baden-Wuerttemberg sowie die Hochschule für Musik Köln in Nordrhein Westfalen, die Musikhochschule Lübeck in Schleswig Holstein sowie die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim in Baden-Wuerttemberg biueten eine gute Musikausbildung an. Dies trifft auch auf die Hochschule für Musik und Theater Rostock in Mecklenburg-Vorpommern, die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen in Baden-Wuerttemberg, die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart in Baden-Württemberg sowie die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar im Bundesland Thüringen zu.

acoustic-guitar-336479_640

Zeitgenössische Musik – alles ist möglich

Wer während der Donaueschinger Musiktage für zeitgenössische Musik auffallen oder provozieren will, möchte darüber schon ein bisschen nachdenken. Bei diesem Traditions-Festival konnte man in den letzten Jahren schon einige tolle Sachen erleben. Zum Beispiel wurden Musiker in Tanks aus Stahl gesperrt, um sich mit Schweißbrennern zu befreien. Kühe wurde nach Regie-Anweisungen über die Bühne geführt.

Knarzen auf dem Holz der Geigen gehört ohnedies schon lange hier dazu. Im Laub des Schlossparks versteckten Künstler, die etwas Neues erfinden wollen, immer irgendwo eine klingende Installation.

Dieses Mal wollte der Norwegische Komponist Lars Petter Hagen nochmals etwas ganz besonders Neues testen. Er hatte einen Volksmusikanten mitgebracht und eine Musik für Orchester und Hardanger Fiddle, ein norwegisches Folklore Instrument, komponiert. Dieses wurde zum Abschlusskonzert uraufgeführt wurde. Die Hardanger Fiddle und mit den dudelnden Bordunsaiten erwies sich dabei selbst für die hart gesottensten Freunde der Moderne als Zumutung. Zugleich ist das von Hagen komponierte und in Donaueschingen zur Aufführung gebrachte Werk skandalös unter komplex, mit einer naiv säuselnden Melodie und der Schrummel Begleitung.

Er erinnert stark an Weihnachtsmusik, die Bauern in Hüttenschuhen auf ihrem Hof selbst machen. Hinzu kam, dass der Komponist das Orchester mehrfach unterbrach, um über durch das Mikrofon Zitate Adornos vorzutragen. Diese Zitate sollten zeigen, dass ein bisschen Gefiedel auf der Hardanger auf jeden Fall spannender ist als die veraltete Avantgarde-Rhetorik der vergangenen Jahrzehnte.